Kulturfest am Westfalen-Kolleg

Integration und kultureller Austausch im Mittelpunkt

Auf Initiative von Studierenden des Westfalen-Kollegs wurde am 9. März 2018 bereits zum dritten Mal ein Kulturfest in der schuleigenen Cafeteria organisiert. Ziel dieses Festes war es, die Möglichkeit eines kulturellen Austausches aller Studierenden, Lehrenden und MitarbeiterInnen des Weiterbildungskollegs zu schaffen.

Durch die große Unterstützung vieler Studierender gelang es, ein vielfältiges Programm auf die Beine zu stellen, mit dem insbesondere zugereiste Studierende willkommen geheißen wurden.

Ein Highlight des Kulturfestes stellte die Vorführung des Kurzfilms „Races“ dar, den Studierende unter der Regie von Cem Arslan und begleitet von weiteren Filmprofis erstellt hatten. Der Film knüpft an inhaltliche Schwerpunkte der schulischen Erinnerungsarbeit an und thematisiert „Flucht und Vertreibung“ in verschiedenen Zeitebenen (heute, 80-er Jahre und NS-Zeit). Zusätzlich zur Filmvorführung berichteten die am Filmprojekt beteiligten Studierenden in einem Interview von ihren Dreherfahrungen, insbesondere von den damit verbundenen schauspielerischen Herausforderungen. Zusammen mit der Präsentation der Ergebnisse des „Democrazy“-Workshops sowie der interaktiven Weiterarbeit mit den kreierten Produkten zum Gedenktag 9. November wurde den neuen Studierenden das Westfalen-Kolleg als Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage vermittelt, geprägt von ethnischer und kultureller Vielfalt.

Darüber hinaus kam die künstlerische Vielfalt am Westfalen-Kolleg zum Ausdruck, z.B. als Studierende der Gesangs-AG - begleitet von Studenten der Glen-Buschmann-Jazzakademie - ihre professionellen Bühnenauftritte darboten. Aber auch die Kunstobjekte-Ausstellung sowie die artistischen Kunststücke einer Studierenden auf dem Einrad verdeutlichten beispielhaft die vielseitigen Talente der Studierenden. Um diese Vielfältigkeit am Westfalen-Kolleg zu erhalten, forderte die Studierendenvertretung an ihrem Info-Stand alle neuen Studierenden auf, sich aktiv an der Gestaltung des Schullebens zu beteiligen.  

Das leibliche Wohl kam natürlich ebenfalls nicht zu kurz. Neben einem reichhaltigen Buffet bereicherten Studierende mit selbstgemachten Köstlichkeiten aus aller Welt - insbesondere ihren Herkunftsländern - das Kulturfest auch in kulinarischer Hinsicht. Zusätzlich belebte ein Minztee-Stand sowie ein Stand des Projektkurses "Vom Halm zum Bier" das Kulturfest. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.