Gemeinsames Sommerfest des Westfalen-Kollegs und der Volkshochschule

Das Westfalen-Kolleg und die Volkshochschule Dortmund (Abteilung Schulabschlüsse) veranstalteten am 12. September 2019 ein gemeinsames Sommerfest.

Im Mittelpunkt standen der kulturelle Austausch unter den Studierenden und Lehrenden beider Schulen des zweiten Bildungsweges, das Willkommenheißen und Kennenlernen zugereister Studierender aus aller Welt sowie die Idee, einen Beitrag zur Unterstützung benachteiligter Gruppen zu leisten. So werden die Einnahmen des Sommerfestes - z.B. aus dem selbst organisierten Flohmarkt - der Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. und dem Dortmunder „Gast-Haus (statt Bank)“ übergeben.

In geselliger Runde konnten insbesondere die zugereisten Studierenden in Kontakt mit Muttersprachlern treten und sich über kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede austauschen. Auch das gemeinsame Streetsoccer-Turnier, diverse Kommunikations- und Kooperationsspiele sowie Präsentationen der vielfältigen Projekte beider Schulen trugen zu diesem Austausch bei.

Hierunter zählen z.B. das „Amici-Spiel“ aus dem Bereich Fremdsprachen, die „grünen“ Aktivitäten „Bäume in der Innenstadt“, "Schulimkerei" und „Einen Barfußpfad gestalten“ oder aber das Projekt „Rund um Races - graphic novel“, bei dem sich die Teilnehmer*innen mit dem schuleigenen Kurzspielfilm auseinandersetzten und ihn in eine andere Kunstform umsetzten. Auch am Stand für Streetart/3D-Grafik gab es einiges zu bestaunen. Hier wurden mit Methoden der Mathematik 3-dimensionale Objekte auf eine 2-dimensionale Ebene derart projiziert, dass beim anschließenden Zeichnen dieser Objekte auf dem Schulhof wieder ein 3-dimensionaler Eindruck entstand.       

Neben den zahlreichen Aktivitäten zum Bestaunen und Mitmachen zeigte sich die Vielfalt auch in kulinarischer Hinsicht. So bereicherten Studierende mit selbstgemachten Köstlichkeiten und Cocktails aus aller Welt das reichhaltige Buffet und sorgten für das leibliche Wohl aller Besucher. Auch viele ehemalige Studierende zählten hierzu und erlebten einen kurzweiligen Nachmittag, der durch musikalische Darbietungen von Studierenden, unterstützt von Mitgliedern der JazzAkademie Dortmund, begleitet wurde.

Das gelungene Beisammensein ist auch dieses Jahr wieder auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit beider Schulen und das Engagement der vielen HelferInnen im Hintergrund zurückzuführen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.