Premierengala - Studierende tauchen in russische Kultur ein

20191124RussischeFilmgalaEssen.jpgBereits zum 5. Mal besuchten Lehrerinnen und Studierende der Russischkurse des Westfalen-Kollegs die beliebte Premierengala des russischen Filmfestivals in Essen. Der typisch russische Glamour der Veranstaltung erstaunte auch in diesem Jahr wieder alle Besucher, die in ihren eleganten Roben selbst zum Glanz der Gala beitrugen. 

Um 17 Uhr war der rote Teppich in der Essener Lichtburg, dem größten deutschen Kino, ausgerollt. Schauspieler und der Regisseur Vladimir Chotinenko des Auftaktfilms „Ленин. Неизбежность - Der Lenin-Faktor“ präsentierten sich den Blitzlichtern der lokalen Presse. Die Studierenden konnten von nun an in eine andere Welt eintauchen, russische Kultur erleben und der russischen Sprache lauschen.

Nach der Begrüßung und den Dankesreden der prominenten Gäste in russischer Sprache sahen die Studierenden ein Tanzensemble aus der Stadt Lipezk im Süden Zentralrusslands, welches das Publikum mit modernen sowie folkloristischen Rhythmen und eleganten Kostümen begeisterte. Der Solokünstler des philharmonischen Orchesters der Stadt Lipezk, Maksim Anikeev, ergänzte das künstlerisch-musische Programm mit rasanten Klängen auf seinem Akkordeon.

Ein wichtiger Aspekt der deutsch-russischen Beziehungen ist die Geschichte der Russland-Deutschen. Das Festival widmet diesem Thema eine sehenswerte Ausstellung über die Deutsche Sowjetrepublik an der Wolga, die bis 1941 existierte. Die Vorsitzende des Internationalen Verbandes der deutschen Kultur aus Moskau, Frau Olga Martens, eröffnete die Ausstellung im Foyer der Lichtburg in der Pause des Galaabends.

Im Anschluss an die Pause sah das Publikum den Premierenfilm „Ленин. Неизбежность - Der Lenin-Faktor“ - eine historische Neuinterpretation zu Lenins politischem Schaffen mit russischer Starbesetzung. Der Film wurde den Zuschauern im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. 

Berauscht und voller Eindrücke machten sich die Studierenden am späten Abend mit ihren Lehrerinnen auf den Heimweg. 

Wieder einmal wurde an diesem Abend deutlich, dass Russland und Deutschland kulturell und historisch viele Verbindungen haben und dass es sich lohnt, den kulturellen und künstlerischen Austausch weiter zu beleben und zu fördern. 

Im nächsten Jahr ist das Westfalen-Kolleg mit Sicherheit wieder dabei, wenn es heißt Russland zu Gast in Essen! 

Das von dem Verein "Rhein-Ruhr-Russland e.V." organisierte Festival findet bereits zum 16. Mal in Essen statt und läuft vom 24.11.2019 bis zum 30.11.2019 in Essener Kinos und Schulen.

20191124Filmgala_Eroeffnung.jpg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.