50 Gesichter aus 50 Jahren

50 Koepfe Fotoausstellung anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Westfalen-Kollegs in der Cafeteria der Schule

50 schwarzweiße Portraitaufnahmen in der Größe 50x50 cm zeigen Gesichter von Absolventen der Schule aus den 60er Jahren bis heute.

Die Legenden zu den Bildern verraten, wie Menschen in den Zeiten, als Dortmund noch Bergarbeiterstadt war, am Westfalen-Kolleg Abschied von ihrem erlernten Beruf genommen und das Abitur nachgeholt haben. „Wir sind damals dreckig in unsern Arbeitsklamotten direkt vom Pütt ins Kolleg gegangen.“ erzählt ein ehemaliger Studierender, der 1966 am Kolleg Abitur gemacht hat.
Manche der Portraitierten sind bereits im Ruhestand, andere dagegen haben kürzlich ihr Studium aufgenommen, es sind also Gesichter von Absolventen der jüngsten Zeit. Obwohl alle Gesichter der Blick zurück auf das Westfalen-Kolleg verbindet, erzählen sie ganz unterschiedliche Geschichten und repräsentieren die vielen bewegten Zeiten der Schule. Eine Ehemalige erzählt, dass ohne das Kolleg nichts aus ihr geworden wäre. Sie war vorher als Punkrockerin unterwegs und arbeitet nun als Sozialpädagogin. Die kurzen Bildinformationen geben Aufschlüsse. Die Gesichter erzählen auch vom Wandel in unserer Studierendenschaft – ein Spiegel des Strukturwandels in unserer Region. Hatten bis in die 80er und frühen 90er Jahre junge Erwachsene aus Dortmund und Umgebung ihre sicheren Jobs ganz bewusst gekündigt, um mehr aus ihrem Leben zu machen, so dient der Besuch des Westfalenkollegs heute zunehmend der Anbahnung neuer Perspektiven bei angespannterer Arbeitsmarktlage.

Die Absolventen hat Klaus Pfeiffer fotografiert, Lehrer am Kolleg und seit vielen Jahren Fotograf aus Leidenschaft.
Die Ausstellung wurde durch eine Spende der Sparkasse Dortmund realisiert und kann in der Cafeteria des Westfalen-Kollegs besichtigt werden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.