Westfalen-Kolleg nimmt an Dorstfelder Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht am 09.11.1938 teil

1.8mitSozialarbeiterundGeschichtslehrer Der Geschichtskurs der 1.8 und der Schulsozialarbeiter Dieter Müller-Schmacke nahmen am 09. November 2015 mit SchülerInnen weiterer Schulen aus dem Dortmunder Westen und vielen VertreterInnen aus Politik und Zivilgesellschaft an der Gedenkfeier am jüdischen Mahnmal in Dorstfeld teil.
Bei der Veranstaltung gedachten die Anwesenden der Opfer der Reichspogromnacht vom 9.11.1938, dabei veranstalteten SA, SS und NSDAP teilweise unter Mitwirkung der deutschen Bevölkerung ein grausames Pogrom gegen die Minderheit der deutschen Juden. Die schreckliche Bilanz: 1300 bis 1500 Todesopfer, ungezählte Demütigungen und Körperverletzungen, 30756 Verhaftungen und Internierungen jüdischer Männer in Konzentrationslagern, 1406 ausgebrannte und gepünderte Synagogen, mindestens 177 zerstörte Wohnhäuser und bis zu 7500 jüdische Geschäfte. 
Weitere Informationen zu der Veranstaltung und dem geschichtlichen Hintergrund finden Sie hier .
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.