DREI STEINE - LESUNG MIT NILS OSKAMP

Lesung „Ich sagte meine Meinung gegen Nazis. Das hätte mich fast umgebracht.“
Diese Aussage stammt von Nils Oskamp, dem Autor der Graphic-Novel Drei Steine, in der es inhaltlich um seine Jugend in Dorstfeld in den 1980er Jahren geht und um seine Auseinandersetzung mit den auch schon damals dort sehr aktiven Nazis.

In seiner multimedialen Lesung mit anschließender Fragerunde am 06.07.2016 brachte Nils Oskamp den Studierenden des Westfalen-Kollegs nahe, wie es sich angefühlt hat, als Jugendlicher ins Visier der rechtsextremen Szene zu geraten, weil er offen seine Meinung gegen sie geäußert hat.
„Jeder, der das Maul aufgemacht hat“, so Nils Oskamp, „wurde terrorisiert.“

Obwohl das ganze Ausmaß des Schreckens für den damals noch sehr jungen Nils in der Lesung deutlich zum Ausdruck kam, sparte der Autor nicht mit Humor und Ironie während seiner Präsentation und machte Mut, sich gegen braunes Gedankengut zur Wehr zu setzen.
Zum Abschluss seiner Lesung setzte Nils Oskamp mit der Einspielung des Liedes „Willkommen Deutschland“ der Toten Hosen ein eindeutiges Zeichen für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit.  

Vom 7. Juni bis zum 10. Juli 2016 wird Drei Steine in der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache in Dortmund ausgestellt. Es sind Originalseiten, Studien, Storyboards und ein besonderer Multimedia-Teil zu sehen. Weitere Informationen zu Autor und Lesungen sind auch auf der facebook Seite von Nils Oskamp zu finden.

DreiSteineCover

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.