BAföG / Kosten

 

  • Wenn Sie bei Beginn des Kollegbesuchs noch nicht 30 Jahre alt sind, erhalten Sie in der Regel Leistungen nach dem BAföG – unabhängig von der Höhe des Einkommens ihrer Eltern und ohne Rückzahlungsverpflichtung (Grundbedarf 446,-- € für bei den Eltern lebende Studierende, 716 € monatlich bei eigener Wohnung). Weitere Infos und Hinweise zur Beantragung und dem Bezug von BAföG vom 1.- 6. Semester finden Sie hier.
  • Umfassende Informationen zu allen BAföG-Fragen erhalten Sie beim Amt für Ausbildungsförderung, Leopoldstraße 16-20, 44147 Dortmund, Tel 0231-50-0 oder unter www.das-neue-bafoeg.de
  • Für Studierende im Vorkurs des Westfalen-Kollegs ist die Höhe möglicher BAföG-Ansprüche davon abweichend vom Einkommen der Eltern abhängig. Weitere Infos und Hinweise zur Beantragung und dem Bezug von BAföG im Vorkurs finden Sie hier.
  • BAföG-Empfänger*innen haben die Möglichkeit eines anrechnungsfreien Zuverdienstes von max. 450,--€ monatlich bzw. 5.400,-- € jährlich. Anderweitiges zusätzliches Einkommen (z.B. Renten) und Vermögen sind anzugeben und werden innerhalb bestimmter Grenzen entsprechend berücksichtigt.
  • Studierende mit eigenen Kindern bis zum 14.Lebensjahr, die im eigenen Haushalt leben erhalten einen Kinderbetreuungszuschlag je Kind von 140,-- € monatlich.
  • Bis zum Alter von 25 Jahren sind Sie in der Regel über Ihre Eltern kranken- und pflegeversichert. Ab dem 25. Geburtstag müssen Sie sich selbst versichern. Den Beitrag können Sie sich über das BAföG-Amt bei Vorlage einer Mitgliedsbescheinigung erstatten lassen.
  • In den Bildungsgängen „Abendgymnasium“ und „Abi-Online“ bestehen BAföG-Ansprüche erst ab dem 4.Semester.
  • Studierenden bis zum 25.Geburtstag steht in der Regel Kindergeld zu (z.Zt. monatlich 204,--€). Dies ist durch die Eltern bei der Familienkasse zu beantragen und wird nicht als Einkommen bei der BAföG-Berechnung berücksichtigt.
  • Der Schulbesuch ist kostenlos.
  • Schulbücher werden gestellt.
  • Bei Schulbeginn ist von den Studierenden einmalig ein „Startgeld“ von 30 € für Schulmaterialien zu entrichten.
  • Die Schule übernimmt keine Fahrtkosten. Wenn Sie im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr wohnen, besteht Anspruch auf das „Young Ticket“ bzw. dessen kostengünstigere Abovariante „Young Ticket Plus“.
  • Bei nachgewiesener besonderer Bedürftigkeit können Studierende darüber hinaus aufstockende Leistungen (Arbeitslosengeld 2) bei dem für sie zuständigen Jobcenter beantragen.
  • Bei bestehendem Bezug solcher ergänzender ALG2- / Grundsicherungsleistungen können Studierende unter 25 Jahren Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) beantragen.

Dies sind
- Pauschalen für Schulbedarf
- Kostenübernahme für Ausflüge und Kursfahrten
- Lernförderung

Weitere Infos zu ALG 2 und BuT-Leistungen für Studierende finden Sie hier.

 

Bei weiteren Fragen zur Finanzierung ihres Schulbesuches können Sie sich gerne an die beiden Schulsozialarbeit-Fachkräfte wenden.

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.