Demokratie leben

  • Erinnerungsarbeit: Erinnerungsarbeit bedeutet für das Westfalen-Kolleg die kritische Auseinandersetzung mit Unrechtsystemen und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in der deutschen Geschichte, um so den Blick für (weltweites) Unrecht zu schärfen und demokratisches Bewusstsein zu stärken.
    Die Form der Erinnerungsarbeit reicht dabei vom Zeitzeugenbesuch über Engagement für das Verlegen und die Pflege von Stolpersteinen zur Erinnerung an die Opfer des Naziterrors bis hin zu kreativen Formen der Auseinandersetzung, wie der Gestaltung einer historischen graphic novel.