Pädagogischer Tag zum Thema "Digitale Bildung"

20052019.JPGAm 20.05.2019 fand für die Kolleg*innen des Westfalen-Kollegs und des Bergischen Kollegs Wuppertal ein gemeinsam organisierter Pädagogischer Tag zum Thema „Digitale Bildung“ statt.

Als Experte war Axel Krommer vom Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Erlangen-Nürnberg eingeladen. Herr Krommer hielt einen Vortrag mit dem Titel „Gutenberg-Paradigma vs. Turing-Didaktik“, bei dem die Herausforderungen deutlich wurden, vor denen die Institution Schule gegenwärtig steht, wenn sie angemessen auf die Digitalisierungsprozesse und die damit verbundenen gesellschaftlichen Veränderungen reagieren will. Während einerseits die organisatorischen und rechtlichen Strukturen einer konsequenten Umsetzung didaktischer Modelle, die auf digitale Kommunikation und Kollaboration setzen, noch entgegenstünden, sei ein anderes Problem das Entstehen von nur scheinbarer digitaler Bildung, die sich bei genauem Hinsehen als das Festhalten am Alten entlarve und eine rein „palliative“ Funktion habe.

Ausgehend von diesen Überlegungen stellte Herr Krommer den Kolleg*innen in zwei Workshops praktische Anwendungsbeispiele für den Unterricht vor und stellte sich am Nachmittag in einer Diskussionsrunde kritischen Fragen.

Ergänzt wurde das Fortbildungsangebot durch weitere Workshops und offene Arbeitsgruppen, die von Kolleg*innen beider Schulen sowie von Vertreterinnen des Kompetenzteams NRW der Bezirksregierung Arnsberg durchgeführt wurden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.