Kulturfest

Studierende und Lehrende auf dem Kulturfest Am 18.02.2016 fand, auf Initiative von Studierenden des Westfalen-Kollegs Dortmund, ein Kulturfest in der Cafeteria des Kollegs statt. Ziel dieses Festes war es, die Möglichkeit eines kulturellen Austausches aller Studierenden, Lehrenden und MitarbeiterInnen des Kollegs zu schaffen. Durch die große Unterstützung vieler Studierender gelang es ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen.
 
So war zum Beispiel der Filmregisseur Cem Arslan zu Gast, der in einem Interview unter anderem sein Filmprojekt zum Thema „Menschenrechte verteidigen - Zivilcourage zeigen“ vorstellte, an dessen Drehbuch Jugendliche selbst mitgeschrieben haben. Cem Arslan ist bekannt dafür, sich in Jugendfilmprojekten mit Themen wie Flucht und Asyl auseinanderzusetzen.
Des Weiteren wurde Regina Hunke, eine Vertreterin des Projekts „Ankommen“, von Studierenden des Westfalen-Kollegs zu ihrer Arbeit und den damit verbundenen Aufgaben interviewt. Im Vordergrund des Projekts steht die praktische Hilfe für geflüchtete Menschen, die nach dem Auszug aus einer Flüchtlingsunterkunft eine eigene Wohnung suchen und sich in ihrer neuen Umgebung zurechtfinden müssen. Die ehrenamtlichen Mitglieder bieten hierbei Begleitung und Betreuung an, um so einen Beitrag zum erfolgreichen Ankommen geflüchteter Menschen zu leisten.
Regina Hunke, Vertreterin des Projektes "Ankommen" im Interview mit Studierenden des Westfalen-Kollegs
In diesem Kontext wurde auf dem Kulturfest auch das Mentorenprogramm des Westfalen-Kollegs Dortmund vorgestellt, welches als dauerhaftes Integrations- und Begleitprogramm für die TeilnehmerInnen der „Vorkurse für Zugereiste“ konzipiert wurde. Das Mentorenteam besteht aus engagierten, interessierten Studierenden, die motiviert sind, die TeilnehmerInnen dieser Vorkurse kennenzulernen und bei der Gestaltung und Durchführung gemeinsamer Freizeitaktivitäten mitzuwirken. Ziel ist es, eine schöne Zeit miteinander zu verbringen und zugleich denen, die neu in Deutschland sind, das Ankommen hier durch den Kontakt zu Muttersprachlern zu erleichtern.
Musikalisch begleitet wurde das Kulturfest u. a. von Freya Deiting, Evgeny Egorov, Julien Ziegeldorf, der Band „Gerry and the Peacemakers“ und der „Glen Buschmann Band“. Aktionen der Kunstfachschaft, des Literaturprojektkurses und der Theater-AG des Westfalen-Kollegs rundeten das bunte Programm ab. Neben den kurzweiligen Programmpunkten wurde natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt. Hier bereiteten die Studierenden unterschiedlicher Studiengruppen ein abwechslungsreiches Buffet mit selbstgemachten Köstlichkeiten aus aller Welt zu.
Violinistin Freya Deiting

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.